Wozu die Schufa Daten erhebt und welche Folgen das für Sie hat!

Die Schufa-Daten entscheiden tagtäglich über das finanzielle Schicksal von Millionen Deutschen. Oftmals ohne deren Wissen. Wir verraten Ihnen, was Sie über die Auskunftei wissen sollten.

Was ist die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung – kurz Schufa – ist die bekannteste und größte Auskunftei in Deutschland. Allein die Schufa verwaltet und sammelt Daten über die Zahlungskraft von weit über 65 Millionen Bürgern, womit Sie die größte Anzahl an Datensätzen in Deutschland besitzt.

Die Anteile an der Schufa werden von Genossenschaftsbanken, Privatbanken, Sparkassen, Spezialkreditinstituten, Handelsunternehmen sowie sonstige Dienstleister gehalten. Sehr oft wird sie als „Geheimdienst der Kreditwirtschaft“ bezeichnet. Jedes Jahr erteilt die Auskunftei etwa 80 Millionen Auskünfte.

Welche Daten werden gespeichert, welche nicht?

Es ist nicht Aufgabe der Schufa, Daten selbst zu erheben oder zu recherchieren. Die notwendigen Informationen erhält sie aus amtlichen Bekanntmachungen, öffentlichen Verzeichnissen und von ihren zahlreichen Vertragsunternehmen wie etwa Banken, Versicherungen, Handelsunternehmen oder Mobilfunkgesellschaften.

Diese Daten speichert die Schufa

  • Kontomissbrauch
  • Verkauf von Forderungen
  • uneinbringlich titulierte Forderungen
  • Saldo nach Kündigung eines Kreditvertrages
  • grundpfandrechtlich gesicherte Kredite ohne Betrag
  • Mietkauf- und Leasinggeschäfte mit Betrag, Miet- bzw. Leasingbeginn und –dauer
  • Bürgschaften
  • Ausgabe von Kreditkarten
  • Girokonto-Eröffnungen

Diese Daten speichert die Schufa nicht:

  • Depotwerte
  • Guthaben
  • Einkommen
  • sonstige Vermögensverhältnisse
  • Familienstand

Bestimmte Schufa-Daten werden nach Ablauf bestimmter Fristen gelöscht. Hierunter fallen etwa:

  • Kundenkonten des Handels nach 5 Jahren
  • Kredite nach 3 vollen Jahren ab dem Jahr der Rückzahlung
  • Angaben über Anfragen von Vertragspartnern nach 12 Monaten

Selbstauskunft möglich

Sie haben das Recht, die Schufa-Daten zu Ihrer Person über eine Selbstauskunft zu kontrollieren. Senden Sie hierzu einen formlosen Brief – welcher Ihr Geburtsdatum sowie die vollständigen Personalien enthalten sollte – an:

SCHUFA Holding AG
Kormoranweg 5
65201 Wiesbaden

Eine Selbstauskunft lohnt allemal. Untersuchungen haben nämlich ergeben, dass weit über 40% der Schufa-Daten fehlerhaft sind.

Sie haben eine positive Schufa? Dann steht weder einem Kredit noch einer Kreditkarte etwas im Wege, sie könnten sich z.B. die beste Kreditkarte von der Hanseatic Bank gönnen.

Daseinsberechtigung der Schufa

Nicht selten klopfen Menschen, die sich mit Hilfe eines Darlehens einen lang ersehnten Wunsch finanzieren möchten, vergeblich an der Tür ihrer Bank. Oftmals hat hierbei gerade die Schufa ihre Hände im Spiel. Denn wenn Sie ein Handy kaufen, ein Konto eröffnen oder ein Kredit aufnehmen möchten, müssen Sie sich mit der im Vertrag genannten Schufa-Klausel einverstanden erklären. Damit gehen Ihre Daten an die Auskunftei. Das Streichen der Klausel geht in der Regel mit einer Ablehnung des Antrags einher.

Vertragsunternehmen dürfen Schufa-Daten jederzeit einholen. Das Unternehmen erhält dabei einen Score-Wert mitgeteilt, der eine Kundenbewertung zugrunde liegt. Auf Basis dessen nehmen viele Unternehmen eigene Bonitätseinstufungen vor.

Die Schufa erfüllt aber für alle Vertragspartner einen wichtigen Zweck. Das Unternehmen wird vor Zahlungsausfällen geschützt, der Kunde dagegen vor Überschuldung.

Achtung: Schenken Sie Kreditgebern, die ein Darlehen ohne Prüfung der Schufa-Daten versprechen kein Vertrauen. Zumeist stehen unseriöse Kredithaie dahinter, die Sie mit horrenden Zinsforderungen in den finanziellen Ruin treiben wollen.

Ohne Schufa kein vertrauensvolles Vertragsverhältnis

Die Schufa genießt in weiten Teilen der Bevölkerung zu Unrecht einen schlechten Ruf. Die Auskunftei erfüllt eine wichtige Funktion und schafft das Vertrauen, das für eine erfolgreiche Vertragsbeziehung erforderlich ist.

Weiterführende Informationen:

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>