Tipps und Tricks für eine günstige Immobilienfinanzierung

Der Immobilienmarkt ist aktuell so belebt wie selten zuvor. Dafür sind vor allem zwei Gründe auszumachen: Die niedrigen Zinsen für das Baugeld und die Attraktivität von Immobilien als nachhaltige Anlagemethode.

Es kann also schon vorab gesagt werden, dass am Markt momentan gute Konditionen für eine günstige Immobilienfinanzierung vorherrschen. Dennoch sollte nichts übereilt angegangen werden, denn Immobilienfinanzierungen sind langfristige Angelegenheiten, die wohlüberlegt und detailliert geplant werden sollen.

Nutzen Sie das Zinstief

Effektive Zinssätze von weniger als 2,5 Prozent sprechen derzeit eine klare Sprache: Baugeld ist noch immer so günstig wie nie zuvor. Wer hier möglichst viel Geld sparen möchte, möchte sich die Zinsen für eine günstige Immobilienfinanzierung auch so lange wie möglich sichern. Um dies zu erreichen, sollte bei Vertragsabschluss eine möglichst lange Zinsbindungsfrist vereinbart werden. In der Regel liegt diese zwischen 5 und 15 Jahren. Bei einigen Kreditinstituten wird auch eine längere Zinsbindung angeboten.

Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital

Eine Finanzierung, die komplett auf Fremdkapital beruht, ist immer mit gewissen Risiken verbunden. Bauherren müssen sich vor Augen führen, dass solche Verträge meist mit sehr langen Laufzeiten einhergehen, die mehrere Jahrzehnte andauern können. Das sind Zeiträume, die sich nur schwer im Rahmen einer Zukunftsplanung erfassen lassen.

Wichtigste Voraussetzung für eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital ist ein sicheres Einkommen in ausreichender Höhe. Die Raten für eine Vollfinanzierung können aber trotz niedriger Zinsen vergleichsweise hoch ausfallen. Ein Faktor, der angesichts der langen Laufzeit unbedingt im Rahmen der eigenen Budgetplanung Beachtung finden sollte.

Wer das Risiko nicht scheut und ein entsprechendes Einkommen vorweisen kann, sollte in jedem Fall eine Restschuldversicherung abschließen, falls diese nicht ohnehin zur Bedingung gemacht wird. Bei Angebotsvergleichen sollte berücksichtigt werden, dass Restschuldversicherungen in der Regel nicht in den effektiven Zinssatz mit einfließen. Die Ausnahme bilden Angebote, bei denen der Abschluss einer solchen Versicherung fester Bestandteil ist.

Forward-Darlehen und Anschlussfinanzierungen

Wer sich bereits seit längerem in der Rückzahlungsphase befindet, kann sich die aktuellen Baugeldkonditionen für eine günstige Immobilienfinanzierung ebenfalls zunutze machen. Hierzu dient das Forward-Darlehen, mit dem sich die heutigen Konditionen auf einen Zeitraum in der Zukunft übertragen lassen.

Bis zu 5 Jahre können zwischen Vertragsschluss und Auszahlung des Kreditbetrages liegen. Lange Forward-Perioden lohnen sich jedoch wegen der anfallenden Zinsaufschläge nur bei Zinssätzen, die extrem niedrig angesetzt sind.

Forward-Darlehen lassen sich für Anschlussfinanzierungen nutzen, die während der nächsten Jahre beantragt werden müssen. Wer also von steigenden Zinssätzen ausgeht, kann sich auf diesem Wege eine sehr günstige Anschlussfinanzierung absichern. Diese beginnt nach Ablauf der bei Vertragsschluss festgelegten Zinsbindungsfrist.

Wichtig vor jedem Vertragsabschluss und für eine möglichst günstige Immobilienfinanzierung ist es, dass Sie sich im Vorhinein genau informieren, sowohl zu den Angeboten als auch zur Vertragsgestaltung. Ausführliche Informationen finden Sie z.B. bei www.bauzins.org.

Seien Sie realistisch!

Sie sehen, es gibt einige Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung. Welche die beste für Ihre Ansprüche sollten Sie selbst genau prüfen, um Schuldenfallen zu vermeiden. Hier sehen Sie z.B. wie teuer freistehende Immobilien 2012 in deutschen Städten waren:

Schätzen Sie Ihre finanzielle Lage realistisch ab, dann steht dem Eigenheim nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall schon einmal eine glückliche Zeit in Ihrem neuen Heim.

Hier finden Sie weiterführende Informationen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>