Gebäudeversicherungen – ein Muss für alle Bauherren und Hausbesitzer

Käufer oder Bauherren eines Einfamilienhauses gehen große finanzielle Verpflichtungen ein. Demnach ist es besonders wichtig, sich gegen die damit verbundenen Gefahren und Risiken umfassend abzusichern. Denn Unfälle während der Bauphase oder Zerstörungen durch Feuer oder Sturm können den Traum vom Eigenheim schnell platzen lassen. Unter Gebäudeversicherung Einfamilienhaus lassen sich mehrere wichtige Versicherungen zusammenfassen.

Sicherheit während der Bauphase

Damit Ihr Haus bereits während der Bauzeit Versicherungsschutz gegen das Brandrisiko genießt, sollten Sie den Abschluss einer zeitlich befristeten Feuerrohbauversicherung vornehmen. Denn statistisch gesehen, ereignet sich auf Baustellen kein anderes Risiko so oft wie Feuer. Als Gebäudeversicherung Einfamilienhaus bietet sich zudem auch eine Bauleistungsversicherung an. Diese deckt nahezu alle weiteren Risiken ab, die sich während der Bauphase besonders oft ereignen. Hierunter fallen etwa Schäden durch Diebstahl und höhere Gewalt, aber auch Schäden, die auf Material- oder Konstruktionsfehler zurückzuführen sind.
Beispiele: Ein Sturm reißt das Mauerwerk ein, eine Überschwemmung beschädigt Bausubstanz, Diebe nehmen Heizkörper und Türen mit.
Als Gebäudeversicherung Einfamilienhaus darf auch eine Bauherren-Haftpflichtversicherung nicht fehlen. Dies gilt auch bei Beauftragung eines Architekten, Bauunternehmer oder Bauhandwerker.
Beispiel: Ein Passant fällt in die ungesicherte Baugrube und verletzt sich schwer. Im schlimmsten Fall können Kosten für Pflege, Verdienstausfall, Schmerzensgeld oder Rente in Millionenhöhe entstehen.

Wichtigste Versicherungen für die eigenen vier Wände

Als Gebäudeversicherung Einfamilienhaus unverzichtbar ist die Wohngebäudeversicherung. Diese schützt Ihr Haus vor Schäden wie Feuer, Leitungswasser (Rohrbruch), Sturm und Hagel. In aller Regel bestehen Banken bei der Aufnahme eines Darlehens auf einem Nachweis für den Abschluss einer solchen Gebäudeversicherung für das Einfamilienhaus. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf alle fest mit dem Gebäude verbundenen Sachen: Antennenanlagen, Außenbeleuchtung, Briefkasten, Markisen, aber auch Zäune und Einfriedungen. Achten Sie bei Abschluss der Wohngebäudeversicherung auf die korrekte Versicherungssumme. Andernfalls wird sich der Versicherer im Schadensfall auf Unterversicherung berufen und Ihnen die Kosten nur anteilig erstatten. Ratsam ist es, zur Gebäudeversicherung des Einfamilienhaues eine Elementarschadenversicherung zusätzlich zu vereinbaren. Diese schützt Ihre Immobilie vor zahlreichen Naturgefahren.
Beispiel: Infolge einer plötzlichen naturbedingten Absenkung des Erdbodens weist Ihr Haus zahlreiche Risse auf.
Gegen die eingangs erwähnten Gefahren sind bewegliche Sachen in Ihrem Haus im Rahmen einer Hausratversicherung geschützt. Um sich finanziell vor Rechtsstreitigkeiten aus Mietverhältnissen zu schützen, sollten Sie über den Abschluss einer Immobilien-Rechtsschutzversicherung nachdenken. Sofern Sie eine Immobilie vermieten, ist eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung in Betracht zu ziehen. Diese schützt Sie vor den finanziellen Folgen eines Schadens, welcher mit Ihrem Wohneigentum im Zusammenhang steht.
Beispiel: Ein Passant wird von einem herabstürzenden Dachziegel am Kopf verletzt. Dieser verlangt nun Schmerzensgeld.

Für Besitzer eines Öltanks

Sofern Ihre Immobilie durch eine Ölzentralheizung beheizt wird, welche aus einem Öltank auf Ihrem Grundstück versorgt wird, sollten Sie dringend den Abschluss einer Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung in Erwägung ziehen.
Beispiel: Ihr Öltank leckt, wodurch Öl in das Erdreich fließt und dieses verseucht. Daraus kann schnell ein hoher finanzieller Schaden resultieren.
Ein Vergleich der Anbieter lohnt. Wir empfehlen für Details einen Blick auf die Seite http://www.gebaeudeversicherung.net.

Weiterführende Informationen
http://www.test.de/Themenpaket-Gebaeudeversicherungen-Schutz-fuers-Haus-4255878-4258566/
http://www.n-tv.de/ratgeber/Worauf-es-im-Ernstfall-ankommt-article403632.html

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>