Erneute Leitzinssenkung in Aussicht – Perspektiven für Sparer und Kreditnehmer

Historisch niedrige Zinsen waren bereits 2012 ein Thema, das immer wieder Eingang in die Wirtschaftsnachrichten fand. Glaubt man den Prognosen zahlreicher Ökonomen, wird auch 2013 von einer Leitzinssenkung geprägt sein.

Das birgt sowohl Anlass zur Freude als auch zum Verdruss: Sparer werden die Suche nach rentablen Anlagemöglichkeiten weiter intensivieren müssen, Kreditnehmer dürfen hingegen auf sinkende Zinssätze vor allem bei Ratenkrediten hoffen.

Welche Kredite bei einer erneuten Leitzinssenkung günstiger werden

Auf gerade mal 0,75 Prozent wurde der Leitzins im Juli 2012 herab gesetzt. Die EZB erhoffte sich durch diese Leitzinssenkung einen Investitionsschub, denn Geld sollte fortan günstig zur Verfügung stehen. Tatsächlich ist vor allem beim Baugeld seit einigen Monaten die Rede von einem historischen Zinstief. Allein hier sind keine signifikanten Senkungen mehr zu erwarten, glaubt man den Voraussagen der Ökonomen. Neben dem Leitzins spielen hier nämlich auch die Pfandbriefe als Referenzwert eine entscheidende Rolle, und diese befinden sich längst wieder in einem Aufwärtstrend.

Anders sieht es bei kurz- bis mittelfristigen Ratenkrediten aus, denn hier wird ein erneutes Abrutschen der Zinsen um schätzungsweise einen Prozentpunkt prognostiziert, sollte der Leitzinssatz auf 0,5 Prozent gesenkt werden. Die effektiven Zinssätze beginnen derzeit bereits bei rund 3 Prozent – die Idealbedingungen der zugrunde gelegten Beispielrechnungen freilich vorausgesetzt.

In keinem Verhältnis dürften trotz Leitzinssenkung auch weiterhin die Dispozinsen stehen, denn hier langen die Banken nach wie vor gerne zu. Im Schnitt müssen 11 Prozent Zinsen in Kauf genommen werden. Flexibilität bei der Geldleihe bleibt also weiterhin teuer. Kunden, die bereits einen Dispo in Anspruch genommen haben, finden aber aufgrund der sinkenden Zinssätze ideale Bedingungen zur Umschuldung vor. Dabei wird der bestehende Dispokredit einfach mittels Aufnahme eines entsprechend hohen Ratenkredites getilgt. Das Sparpotenzial sollte hierfür in den meisten Fällen hoch genug ausfallen.

Eine solche Ablösung muss übrigens nicht bei derselben Bank in Angriff genommen werden. So finden Sie z.B. einen Kreditzinsen-Vergleich auf einen-kredit.de, mit dem Sie sich das jeweils günstigste Angebot heraussuchen können.

Inflation hoch – Zinsen runter: Trübe Aussichten für Sparer

Wenig erfrischend sind die Aussichten für Sparer. Denn diese haben schon jetzt ihre liebe Mühe damit, Anlagemöglichkeiten ausfindig zu machen, bei denen zumindest die Inflationsrate ausgeglichen wird. Diese lag im Dezember bei 2,1 Prozent und verzeichnete dadurch seit November wieder einen erneuten Anstieg um 0,2 Prozent. Ein Niveau, welches für das gesamte Jahr 2012 bezeichnend war und sich auch im laufenden Jahr fortsetzen dürfte. Ein Umstand, mit dem das Euroland nicht allein dasteht, denn auch der US-amerikanische Leitzins sowie die Leitzinsen in Japan und Großbritannien folgen demselben Trend, sieht man sich den Verlauf der Kurven an.

Das neue Jahr darf angesichts der bevorstehenden Leitzinssenkung also sowohl von Anlegern wie auch von Kreditnehmern mit Spannung erwartet werden. Wenn auch aus anderen Blickwinkeln.

Weiterführende Informationen:
www.spiegel.de/thema/leitzins – spiegel.de, Themenseite „Leitzins“

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>