Die Folgen der Euro-Krise

Die Hiobsbotschaften werden nicht weniger: Was als Bankenkrise im Jahr 2008 begann, hat sich inzwischen zu einer europäischen Staatsschuldenkrise bislang unbekannten Ausmaßes ausgebreitet. Erst brauchte Griechenland europäische Finanzhilfe, um zu überleben, dann schlüpften auch Irland und Portugal unter den Euro-Rettungsschirm EFSF. Zuletzt gab sogar Spanien bekannt, diesen Weg ebenfalls einschlagen zu müssen. Für viele Experten gilt es als ausgemachte Sache, dass auch Italien über kurz oder lang Hilfe brauchen wird. Selbst Frankreich wackelt angeblich. Was aber sind die Folgen der Euro-Krise?

Die Folgen der Euro-Krise für die Währung

Ob der Euro, sollte er denn überleben, weiterhin die aktuellen 17 Mitgliedsstaaten beinhalten wird, ist fraglich. Viele sehen Griechenland als ersten Kandidat, der den Verbund wohl verlassen muss. Einige Ökonomen fordern sogar, Deutschland müsse aufgrund seines wirtschaftlichen Übergewichts den Euro verlassen, was faktisch sicher nicht passieren wird, aber ein gutes Beispiel dafür ist, wie festgefahren die Diskussionen dieser Tage sind. Eine der Folgen der Euro-Krise könnte also sein, dass die Zahl der Mitglieder schrumpft. Pessimisten rechnen damit, dass die Währungsunion sogar insgesamt zerbricht. Da wünscht man sich doch so etwas, wie einen Notfall Rucksack von spannbauer-krisenvorsorge.com auch im Finanzgeschäft zu haben.

Die politischen Folgen der Euro-Krise

Bis heute gilt es als der Geburtsfehler des Euro, dass mit der Währungsunion nicht auch eine politische Union geschaffen worden ist. Nach dem Wunsch der EU-Staats- und Regierungschefs soll eine der Folgen der Euro-Krise sein, dass dies nun nachgeholt wird. Deutschland bemüht sich sehr um eine Fiskalunion. Innerhalb der Euro-Zone ist zudem eine Bankenunion in Planung. Nur: Ob diese Dinge tatsächlich kommen werden, steht in der Sternen, denn momentan scheint es so, als sei das genaue Gegenteil eine der Folgen der Euro-Krise. Denn die Nationalstaaten feiern in diesen Tagen ihr Comeback und schwimmen dabei auch auf einer Welle der Zustimmung innerhalb der Bevölkerung. Angela Merkel sagte eins, dass Europa scheitere, wenn der Euro scheitere. Es könnte sein, dass sie damit Recht behält.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>